Seminare

Bemessung und Konstruktion von Glas im Bauwesen werden in DIN 18008 geregelt. Im Vordergrund der Weiterbildung steht die konstruktive Durchbildung der Glasfassade. Einer kurzen Einführung in die Herstellung und Veredelung von Flachglas folgen die Grundlagen für das materialgerechte Konstruieren mit Glas, ergänzt durch die praktische Montage eines Fassadenausschnittes im Hörsaal. Anschließend wird anhand typischer Schadensbilder auf vermeidbare Fehler in der Konstruktion und der Ausführung hingewiesen. Die gutachterliche Beurteilung von Schäden wird an Fallbeispielen erläutert.

Weiterer Schwerpunkt des Tagesseminares sind baurechtlich vorgeschriebene experimentelle Nachweise der Trag- und Resttragfähigkeit von Glaskonstruktionen. Innerhalb eines Glaspraktikums am Nachmittag werden solche Prüfungen in der Versuchshalle des Institutes vorgeführt und die Möglichkeit geboten, typische Brucheigenschaften von Glas unmittelbar zu erleben. Für innovative Glasbaukonstruktionen ist weiterhin eine Zustimmung im Einzelfall erforderlich. Entsprechende Bauteilversuche werden ebenfalls in der Versuchshalle des Friedrich-Siemens-Laboratoriums gezeigt.


 Das aktuelle Seminar ist ausgebucht. Gern bieten wir im Herbst 2018 einen weiteren Termin an.

Referenten Prof. Dr.-Ing. Bernhard Weller, TU Dresden, Institut für Baukonstruktion
Dr.-Ing. Jan Ebert, TU Dresden, Institut für Baukonstruktion
Dr.-Ing. Michael Engelmann, TU Dresden, Institut für Baukonstruktion
Dipl.-Ing. Mirko Köhler, TU Dresden, Institut für Baukonstruktion

Veranstalter

TUDIAS GmbH

Zielgruppe Planende Ingenieure, Prüfingenieure, Sachverständige, Vertreter des öffentlichen Dienstes sowie der Glasindustrie und des Metallbaus. Das Seminar richtet sich vorwiegend an Teilnehmer mit Erfahrungen im Umgang mit Glas.

Gebühr 150 EUR

 

 

Seminartermin

27.02.2018 (ausgebucht), Technische Universität Dresden, Von-Mises-Bau Raum E02, Georg-Schumann-Straße 7, 01187 Dresden

Herbst 2018, Technische Universität Dresden

 


Seminarprogramm

10.00 Uhr




Grundlagen der Glasbaukonstruktionen
Glas als Baustoff: Herstellung und Veredelung
Konstruktive Grundlagen für Glasdächer und Glasfassaden
Vorführung der Montage einer Systemfassade im Detail

11.30 Uhr

KAFFEEPAUSE

11.45 Uhr




Grundlagen der Schadenvermeidung
Grundlagen mechanischer und thermischer Glasbrüche
Mechanische und chemische Oberflächenschädigungen
Beurteilung vermeidbarer Schäden in Fallbeispielen

13.15 Uhr

MITTAGSPAUSE

14.00 Uhr





Bauteilversuche im Friedrich Siemens-Laboratorium
Einführung zur experimentellen Nachweisführung
Gebrauchstauglichkeit, Tragfähigkeit und Resttragfähigkeit
Zustimmung im Einzelfall, allgemeine bauaufsichtliche Zulassung
Vorführung Bauteilversuche gemäß DIN 18008

15.30 Uhr

KAFFEEPAUSE

15.45 Uhr



Entwicklung innovativer Glasbaukonstruktionen
Forschung, Entwicklung, Konstruktion, Ausführung
Zustimmung im Einzelfall am Fallbeispiel

17.15 Uhr

Ende der Veranstaltung

Programmänderungen vorbehalten.

 

 

Tagesseminar DIN 18008: Glas im Bauwesen

DIN 18008 – Glas im Bauwesen – regelt in den Teilen 1 bis 5 die Bemessung und die Konstruktion im Glasbau. Ende 2017 werden die Teile 1 und 2 in überarbeiteter Fassung und der Teil 6 als Entwurf vorliegen. In der Weiterbildungsveranstaltung wird der aktuelle Stand der Teile 1 bis 6 ausführlich erläutert. Dies geschieht anhand zahlreicher prüffähiger Berechnungen aus der Baupraxis. Linienförmig gelagerte Verglasungen werden in Konstruktion und Bemessung schrittweise dargestellt und erklärt. Neu entwickelte numerische und vereinfachende statische Verfahren können für den Nachweis absturzsichernder Verglasungen durch den Tragwerksplaner verwendet werden, und sind anhand von Beispielen ein Schwerpunkt der Veranstaltung. Für geklebte Konstruktionen ist weiterhin eine Zustimmung im Einzelfall erforderlich. Das Verfahren mit den notwendigen Bauteilversuchen wird am Beispiel einer geklebten Ganzglaskonstruktion erklärt. Ein kurzer Beitrag zu Forschung und Entwicklung zeigt abschließend neue Wege im Konstruktiven Glasbau.

 

Referenten Prof. Dr.-Ing. Bernhard Weller, TU Dresden, Institut für Baukonstruktion
Dr.-Ing. Felix Nicklisch, TU Dresden, Institut für Baukonstruktion

Zielgruppe Planende Ingenieure, Prüfingenieure, Sachverständige, Vertreter des öffentlichen Dienstes sowie der Glasindustrie und des Metallbaus. Das Seminar richtet sich vorwiegend an Teilnehmer mit Erfahrungen im Umgang mit Glas.

 


Seminartermine

Neue Termine werden in Kürze bekannt gegeben.

 


Seminarprogramm DIN 18008

09.00 Uhr Begriffe und allgemeine Grundlagen
Herstellung und Veredelung von Flachglas
Kommentierte Einführung in die Norm

Prüffähige Berechnung und Konstruktion nach DIN 18008-2
Linienförmig gelagerte Horizontalverglasung
Bedingte Betretbarkeit und experimentelle Nachweise

10.30 Uhr KAFFEEPAUSE

11.00 Uhr Prüffähige Berechnung und Konstruktion nach DIN 18008-2
Vertikale Zweischeiben-Isolierverglasung / Dreischeiben-Isolierverglasung
Hinweise zur geplanten Neufassung der DIN 18008-1 und -2 (2017)

12.30 Uhr MITTAGSPAUSE

13.30 Uhr Prüffähige Berechnung und Konstruktion nach DIN 18008-4
Absturzsichernde Verglasung
Pendelschlagsimulation nach Anhang C.3
Vereinfachter Nachweis nach Anhang C.2

15.00 Uhr KAFFEEPAUSE

15.30 Uhr






Prüffähige Berechnung und Konstruktion nach DIN 18008-5 und -E6
Begehbare Verglasung
Bedingt betretbare und durchsturzsichere Verglasungen
Nachweis und Prüfung der Stoßsicherheit und Resttragfähigkeit

Zustimmung im Einzelfall im Konstruktiven Glasbau
Ganzglaskonstruktionen lastabtragend und transparent geklebt

17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Programmänderungen vorbehalten.